November 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30  

Letzte Änderung
14.11.2018 20:22
Sitemap & Druckversion
top

England 2017/2018:

↑ nach oben ↑

Welcome to England!

Ende April machten wir uns, 97 Gerhardingerinnen und sechs Lehrkräfte, auf nach Bournemouth, einem „kleinen“ Badeort an der Südwestküste Englands mit etwa 350 000 Einwohnern. Doch nicht nur das Ziel war dieses Schuljahr ein anderes, auch die Unterbringung bei Gastfamilien in Gruppen von drei bis vier Schülerinnen war neu. Schon Wochen vor der Reise machten sich die Mädchen Gedanken darüber, wie denn das Leben in einer englischen Familie aussehen könnte, ob das Essen genießbar ist und ob sie sich mit ihrem Englisch überhaupt verständigen können. Die anfängliche Skepsis und Aufregung verflogen jedoch recht schnell, als sie von den englischen Familien abgeholt und herzlich begrüßt wurden.

Am Montag wartete bereits ein erstes Highlight auf uns: die Südküstentour. Sie führte zur Insel Portland, von der man einen atemberaubenden Blick auf den ca. 30 Kilometer langen Chesil Beach hatte. Nach einem kurzen Strandspaziergang wurden wir in das kleine Fischerstädtchen Weymouth gebracht. Auf der Speisekarte stand „fish and chips“, wahlweise mit „vinegar“ (Essig). Nach dem Essen hatten alle genug Energie für eine kleine Wanderung entlang der Jurassic Coast, die atemberaubende Ausblicke auf die englische Steilküste und das Durdle Door, bekannt aus „Fluch der Karibik“, bot.

Am Dienstag war unser Ziel London, wo die Schülerinnen die Houses of Parliament mit dem berühmten Glockenturm „Big Ben“ sowie die Westminster Abbey, die Horseguards, die Kronjuwelen im Tower of London und die Tower Bridge bestaunen konnten. Eine Bootsfahrt auf der Themse bot noch einmal Gelegenheit, tolle Fotos von den Sehenswürdigkeiten zu schießen.

Nach sportlichen Höchstleistungen beim Bowlen am Mittwoch konnten sich die Mädchen nachmittags beim Shoppen, Essen gehen oder bei einem Strandspaziergang am feinen Sandstrand vor Ort erholen. Manche wagten sogar ein paar Schritte in den kalten Atlantik. Wer dann immer noch zu viel Energie hatte, konnte sich beim Fußball und Volleyball mit den Lehrern am Strand auspowern.

Am Donnerstag fuhren wir über Salisbury, mit der höchsten Kathedrale Englands und dem berühmten Dokument „Magna Carta“, nach Stonehenge. Der Tag wurde mit einem Karaoke Abend in der Cavendish School of English in Bournemouth mit beeindruckenden Gesangseinlagen abgerundet.

Am Freitag traten wir unsere Heimreise an. Nachdem sich die Mädchen von ihren Gastfamilien verabschiedet hatten, fuhren wir Richtung London, wo wir noch einmal einen Zwischenstopp einlegten. Dort angekommen bestaunten wir den Wachwechsel am Buckingham Palace und besuchten anschließend das weltberühmte Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds. Den Rest des Tages durften die Mädchen London unsicher machen. Erschöpft aber glücklich und mit vielen tollen und unvergesslichen Eindrücken machten wir uns auf den Weg zurück nach Cham. An diese Fahrt werden wir uns sicherlich alle lange und gerne erinnern! Goodbye England, goodbye Bournemouth! We will come back!

Andreas Schmitt