top

5. Klassen: 

↑ nach oben ↑

Welttag des Buches

Schülerinnen zu Besuch in der Buchhandlung Rupprecht

Die Schülerinnen der Klasse 5 b besuchten im Rahmen der „Welttag des Buches“ Aktion nach den Pfingstferien die Buchhandlung Rupprecht in Cham. 

Evi Heitzer von der Buchhandlung begrüßte die Mädchen der Gerhardinger-Realschule sehr herzlich. Danach las sie den Schülerinnen aus dem Buch „Lenny, Melina und die Sache mit dem Skateboard“ von Sabine Zett vor. Im Rahmen der Aktion „Ich schenk dir eine Geschichte“ bekamen alle Schülerinnen ein kostenloses Exemplar des Jugendromans. 

Danach lernten die Kinder die Abteilungen der Buchhandlung, die Aufgabenbereiche der Mitarbeiter/innen und den Weg eines Buches vom Autor über den Verlag bis zur Buchhandlung kennen. Daraufhin ordneten die Mädchen verschiedene Bücher den richtigen Abteilungen zu und konnten so ihr Wissen unter Beweis stellen. 

Abschließend konnten sich die Schülerinnen noch mit ausreichend Lesestoff versorgen, bevor es wieder zurück an die Schule ging.

Matthias Bierl

↑ nach oben ↑

Exkursion der Klasse 5 c nach Regensburg

  
Rast vor dem DomschatzmuseumFrau Zeitzler und Schülerinnen der 5 c vor 
dem Naturkundemuseum
  
Domführung Romanik und Gotik 
wurden erklärt
Domführung
  
Experimentelle Vorführung zur Statik 
des Doms
Das Regensburger Bruckmandl 
und die 5 c
  
Die Klasse 5 c vor der staatlichen 
Dombauhütte
Domführung

Am Dienstag, 03.07.2018, fuhr die Klasse 5 c gemeinsam mit den Lehrkräften Maria Zeitzler und Matthias Bierl nach Regensburg. 

Zuerst stand ein Besuch des Naturkundemuseums auf dem Plan. Besonders interessant waren für die Kinder die ausgestellten einheimischen Insektenarten. 

Im Anschluss ging es ins Zentrum der Stadt. Nach der Besichtigung der staatlichen Dombauhütte folgte eine Domführung. Zunächst erfuhren die Kinder, worin sich der romanische und gotische Baustil unterscheiden und warum beide Baustile im Regensburger Dom zum Teil noch immer vereint sind. Danach ging es in das beeindruckende Dominnere, bevor die Klasse 5 c wieder die Heimreise antrat.

Matthias Bierl

↑ nach oben ↑

Die Zyklusshow

Fünfzehn Mädchen der 5. Jahrgangsstufe, die die Zeit des Verwandelns vom Mädchen zur Frau vor sich haben, machten sich unter der Leitung von Dorothea Ackermann auf eine spannende Reise durch den eigenen Körper. Im Workshop „Die Zyklusshow – Dem Geheimcode meines Körpers auf der Spur“ bekamen die Schülerinnen die Vorgänge rund um die Pubertät auf altersentsprechende Weise vermittelt. Frau Ackermann erklärte das Zyklusgeschehen in anschaulicher, mädchengerechter Weise mit wertschätzender Sprache, farbenfrohen Materialien, bunten Tüchern, Musik und Spielen. Mehr Informationen unter: www.mfm-programm.de

Romy Lankes

 

↑ nach oben ↑

Als wir jüngst in Regensburg waren ...

... wollten wir eigentlich eine Altstadtrallye machen – hervorragend vorbereitet von Frau Regina Werner. Doch der Regen machte uns einen Strich durch unsere Planungen. 

  
Modernes Marienbild im 
Dom-Infozentrum
Schülerinnen auf der Suche nach 
den Steinmetzzeichen
  
Das Zeichen des Dombaumeisters5B mit Schirm

Die Mädchen der Klasse 5 b begaben sich daher mit ihren Lehrern Romy Lankes und Richard Werner in das Wahrzeichen der Stadt, den Dom St. Peter. Die fachkundige Referentin Frau Herta Zitzler erklärte viele hochinteressante Fakten aus der langen Geschichte der gotischen Kathedrale, mit dessen Bau man bereits im Jahr 1273 begonnen hatte. Steinmetze markierten vor 700 Jahren jeden gefertigten Sandstein mit einem speziellen Zeichen. An der östlichen Außenseite des Dom kann man viele verschiedene Steinmetzzeichen erkennen.

Besonders beeindruckend waren der silberne Altar, die vielen farbigen Glasfenster, der lachende Engel und die neue Orgel, die nur durch einen Fahrstuhl erreicht werden kann. 

Auf dem Weg zum Bus konnten die Schülerinnen doch noch einige Sehenswürdigkeiten betrachten: die Alte Kapelle, die Niedermünsterkirche, die historische Wurstkuchl und natürlich die berühmte Steinerne Brücke. 

Romy Lankes

↑ nach oben ↑

Ausflug nach Regensburg

5 a im MuseumsgartenEin Kuckuck läßt sich füttern

Johanna spielt das Schiefer-XylophonIm Museumsgarten auf dem Vulkan und beim Brunnen

Die Schülerinnen der Klasse 5 a durften mit ihren Lehrkräften Romy Lankes und Christian Sacher in die Bezirkshauptstadt. 

Im Naturkundemuseum konnten die Mädchen verschiedene Lebensräume Ostbayerns erkunden: Wald, Totholz, Wasser, Feuchtwiesen, Auwald oder den Regen von der Quelle bis zur Mündung. Auch einige lebende Tiere gab es zu bestaunen: Streifenhörnchen, Frösche, Bienen, eine Vogelspinne und riesige Kakerlaken. 

Nach einem Spaziergang entlang der Donau hatten die Schülerinnen die Aufgabe die Altstadt von Regensburg zu erkunden. Viele Fragen waren bei der Rallye zu beantworten: Z. B. 

Welche Farbe hat der Altar im Dom? (Silber)
Was haben die Wächter Schutz und Trutz am Alten Rathaus in der Hand? (Hammer und Stein) 
Welches Tier versteckt sich im Gemälde von David und Goliath? (Frosch). 

Trotz der vielen Aufgaben blieb noch Zeit für eine Bratwurstsemmel und ein Eis. 

Romy Lankes

↑ nach oben ↑

Impressionen der Aktion "Hallo Auto" für unsere 5. Klassen 

    
    

↑ nach oben ↑

Bücherluft geschnuppert

Einen spannenden Ausflug in die Welt der Bücher durfte die Klasse 5 a mit ihrem Deutschlehrer Hr. Sacher unternehmen. Anlässlich des Welttages des Buches, der dieses Jahr auf den 23.04.2018 datiert war, machten sich die Schülerinnen auf den Weg zur Buchhandlung Rupprecht. Dort erläuterte Frau Heitzer auf interessante Art und Weise die Arbeit und Aufgaben eines Buchhändlers. Dazu las sie auch ein Stück aus dem Buch „Ich schenk dir eine Geschichte – Lenny, Melina und die Sache mit dem Skateboard“ vor, das die Schülerinnen nach einer kleinen „Shopping-Tour“ am Ende ihres Besuchs gegen ihre mitgebrachten Gutscheine kostenlos ausgehändigt bekamen.

Christian Sacher

↑ nach oben ↑

Kennenlerntage

5 a/b/c September 2017

Von 28.09.2017 bis 29.09.2017 machten sich unsere 5. Klassen auf zu den Kennenlerntagen nach Lambach. Mit Koffern bepackt ging es um 08:15 Uhr mit den jeweiligen Tutorinnen der 9. Klasse und den Klassenleiterinnen und -leitern, Frau Alt (5 a), Herr Bierl (5 b) und Frau Zeitzler (5 c), von der Florian-Geyer-Brücke aus los. 

Das erste Ziel war der Greifvogelpark bei Bad Kötzting. Dort durften die Mädchen zuerst auf eigene Faust den Park erkunden, im Anschluss wurde eigens für die Gerhardinger eine Flugshow durchgeführt. Hierbei kamen die Mädchen hautnah mit den Tieren in Berührung, da die Flugbahn der Greifvögel so knapp über die Köpfe hinweg ging, dass der Windstoß in den Haaren zu spüren war. Das absolute Highlight folgte dann, als der Falkner eine Lehrkraft, Herrn Bierl, um Hilfe bat. Er sollte einen besonders gefährlichen Vogel auf dem Arm landen lassen und er musste daher einen entsprechenden Armschutz anlegen und einen Ritterhelm aufsetzen. Zur Erheiterung der Mädchen kam dann ein winzig kleines Vögelchen angeflogen, das auf dem Arm des Lehrers Platz nahm.

    

Nach der Ankunft im Ferienhaus Lambach folgte die Zimmerverteilung und das verdiente Mittagessen. Etwas später begannen die „Kennenlern-Aktionen" mit Spielen und Gesprächen. Zudem wurde der Abenteuerspielplatz und der Minigolfplatz ausgiebig genutzt. Eine spannende Knicklichtwanderung durch den naheliegenden Wald folgte nach dem Abendessen. Die Schülerinnen verfolgten dabei mit Taschenlampen ausgestattet eine Knicklichterspur, die Frau Zeitzler am Märchenschloss vorbei und im Anschluss in und durch den angrenzenden Wald zuvor ausgelegt hatte. 

Der zweite Tag begann mit einem leckeren Frühstück. Anschließend wurde in den Seminarräumen und in der Turnhalle der Einrichtung noch gespielt, dann stand schon die Erkundung des Lambacher Märchenschlosses auf dem Programm. Nach dem Mittagessen nutzen die Mädchen noch den tollen Spielplatz, bevor der Bus kam und alle wieder wohlbehalten zurück nach Cham brachte. 

Matthias Bierl

↑ nach oben ↑