November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30  

Letzte Änderung
18.11.2017 19:36
Sitemap & Druckversion
top

Wandertag

↑ nach oben ↑

 

8. Kl.: Wandertag nach Chamerau

Die 8. Klassen der GRS machten am 20.09.2017 ihren Wandertag nach Chamerau.
Pünktlich um 08:00 Uhr gingen wir von der GRS Richtung Quardfeldmühle zum Satzdorfer See. Dort war ca. die Hälfte der Strecke geschafft.
Auf dem Radweg gingen wir von dort aus weiter nach Chamerau, wo wir um ca. 10:00 Uhr beim Bäckerwirt ankamen. Nach einem deftigen Mittagessen und einem überraschenden Hundebesuch, traten wir um ca. 11:30 Uhr unsere Rückfahrt mit dem Zug nach Cham an.

Jana Hupf, Klasse 8 b

 

  

An einem Herbstmorgen im September trafen sich drei 8. Klassen mit ihren Lehrkräften Fromm, Kraus-Preischl, Kuhn, Mayer, Raab und Ziesler zum Wandertag. Als Ziel war Chamerau ausgewählt worden. In einer langen Schlange marschierten die Mädels über den Freizeitpark „Quadfeldmühle“ zum „Rädlinger Weiher“ und weiter über den Radlweg nach Chamerau. Es war etwas bewölkt und schon herbstlich kühl, doch die Schülerinnen waren guter Dingen und alle kamen nach einer zweineinhalbstündigen Wanderung beim „Bäckerwirt“ an. Die Verschnaufpause und die gute Verpflegung dort hatte sich die Truppe redlich verdient. Kurz vor zwölf Uhr bestiegen alle den Zug Richtung Cham, um dann die Heimreise anzutreten. 

A.-E. Mayer

↑ nach oben ↑

Wandertag der Klasse 9 B zum Blaibacher See

 
    

Am Mittwoch, den 20.09.2017, fuhr die Klasse 9 B zusammen mit ihrem Klassenleiter Werner Schall und Frau Sigrid Schmaderer bei bedecktem und etwas kühlem Wetter mit dem Zug nach Blaibach. Anschließend marschierte die Klasse vom dortigen Bahnhof zum Blaibacher See. 

Der Weg führte zuerst über die Regenbrücken nach Kreuzbach. Von dort aus ging es über den Regental-Radweg entlang des Regens vorbei am Blaibacher Campingplatz nach Pulling und schließlich zum Stauwehr des Blaibacher Sees. 

Der Blaibacher See ist ein Stausee am Schwarzen Regen zwischen Viechtach und Cham mit einer Wasserfläche von etwa 47 Hektar. An der Staustufe befindet sich das Kraftwerk Pulling, benannt nach dem nahe gelegenen Ortsteil Pulling der Gemeinde Blaibach. Es fungiert als Ausgleichskraftwerk für das oberhalb liegende Kraftwerk am Höllenstein. Seine Staumauer befindet sich rund 5 km flussabwärts der Staumauer des Höllensteinsees. 

Der See ist ein beliebtes Naherholungsziel und wird von Anglern, Campern, Badegästen, Wanderern, Rad- und Bootsfahrern gerne aufgesucht. Im Winter ist neben dem Eislauf auch das Eisstockschießen ein beliebter Sport. Hier verpflegten sich bei einer Pause die meisten Schülerinnen entweder im „Seestüberl“ oder mit einer selbst mitgebrachten Brotzeit. 

Danach erfolgte der Fußmarsch zurück nach Blaibach, wo noch das sehr moderne Konzerthaus besichtigt wurde. Dieses Kunstwerk in einem monolithischen Baustil aus grob behauenen Granitbruchsteinen ist ein überregionales kulturelles Zentrum. Es ist einzigartig im Bayerischen Wald und ein Anziehungspunkt für Kunstliebhaber und Künstler aus nah und fern. 

Gegen Mittag erfolgte die Rückfahrt mit dem Zug nach Cham. Trotz des nicht ganz optimalen Wetters waren sich alle einig, dass dieser Wandertag eine gute Mischung aus Bewegung und Information und vor allem auch für die Klassengemeinschaft gut war.

Werner Schall

↑ nach oben ↑