April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30  

Letzte Änderung
25.04.2018 18:30
Sitemap & Druckversion
top

Umweltschule 2017

↑ nach oben ↑

Gerhardinger-Realschule ist Umweltschule in Europa 2017

                                                                      

Bei einer Auszeichnungsveranstaltung am 06.12.2017 in der Landgraf-Ulrich-Halle in Pfreimd wurde das besondere Engagement für die Umwelt von 122 bayerischen Schulen vom Amtschef des Umweltministeriums Dr. Christian geehrt. Stellvertretend für unsere Schule nahm Maria Hintereder die Auszeichnung entgegen.

„Umweltschule in Europa - Internationale Agenda-21-Schule“ ist eine Auszeichnung, um die sich bayerische Schulen bewerben können. Sie müssen dazu innerhalb eines Schuljahres zwei Themenfelder aus den Bereichen Umwelt und Nachhaltigkeit bearbeiten, dokumentieren und einer Fachjury vorlegen. Auch unsere Schule hatte sich um diese Auszeichnung im vergangenen Schuljahr beworben. Eines der eingereichten Themen war natürlich unser Schulgarten, der vielfach in den Schulalltag einbezogen wird. Kräuter pflanzen, ernten und verwerten steht auf dem täglichen Plan der Hauswirtschaftsklassen. Insekten, Vögeln und Fledermäusen Unterschlupf bieten, Pflanzenarten kennen lernen und Biodiversität fördern sind Themen die den Biologieunterricht bereichern.

Da unsere Schule einen Hauswirtschaftszweig anbietet, in dem bereits seit Jahren vieles für eine umweltbewusste, gesunde Ernährungserziehung gemacht wird, lag es nahe auch dieses Thema einzureichen. Regionale Küche und regional Einkaufen waren die zentralen Themen, die sowohl im Hauswirtschaftsunterricht, als auch im Biologieunterricht bearbeitet wurden.

Eigens für die Auszeichnung zur Umweltschule legte die ehemalige Klasse 8 d ein Verzeichnis von 26 regionalen Direktvermarktern an und stellte dieses im Zuge einer gesunden, regionalen Pause der Schulgemeinschaft vor.

Maria Hintereder

↑ nach oben ↑