150-Jahr-Feier


Eine Powerpoint-Präsentation, die mit dem Bild der Stifterin Theresia Gerhardinger begann, ließ die Zuschauer das Leben der Armen Schulschwestern in Cham durch 150 Jahre erleben und nachempfinden.

schulschwestern_statue_klein_11


Anspruchsvoll und beeindruckend war das Konzert in St. Jakob, das unter der Leitung von Frau Sonja Steinkirchner am Vorabend auf den Festtag einstimmte.

schulschwestern_messe_chor_12_400

 


 

Der Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Jakob, von Schülerinnen musikalisch gestaltet, brachte besonders durch die Opfergaben den Dank für das 150-jährige Wirken der Armen Schulschwestern in Cham zum Ausdruck.

schulschwestern_messe_pfarrer_13_400

 


 

Provinzoberin, Sr. Salome Strasser, appellierte in ihrem Grußwort an die Festversammlung „Bewahren Sie Ihren pädagogischen Auftrag, gestalten Sie die Schule des 21. Jahrhunderts so, dass sie auch weiterhin persönlichkeitsbildend im Sinne der rdensgründerin fortbestehen kann.

schulschwestern_srsalome_14_400

 


 

Landrat Theo Zellner dankte der Hausoberin Sr. Gundelinde Brandl für das segensreiche Wirken der Schulschwestern im Landkreis und versicherte: „Die Armen Schulschwestern haben den Landkreis reich gemacht.“

schulschwestern_gundelindezellner_15

 


 

Nicht nur die Ausstellung im Altbau, die besonders in einer Graphik das „Auf und Ab“ der Armen Schulschwestern durch 150 Jahre
verdeutlichte, sondern auch der „Tag der offenen Tür“, bei dem die Schülerinnen in vielfacher Weise die Schule präsentierten, fand das
Interesse zahlreicher Besucher.

schulschwestern_statue_11_klein_2_400