August 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31  

Letzte Änderung
29.07.2018 21:58
Sitemap & Druckversion
top

6 b: Lichtmess

↑ nach oben ↑

Lichtmess-Gottesdienst im voll besetzten Gerhardinger-Saal

  

Am Freitag, den 2. Februar, feierten die fünften und sechsten Klassen mit ihren Klassenleitern und Eltern der Gerhardinger-Realschule im Gerhardinger-Saal in Cham Lichtmess. 

Gleich nach dem ersten Lied lobte Pfarrer Dieter Zinecker den kräftigen Gesang der über 120 Schülerinnen und die Gestaltung des Altares mit Lichtern in Form von Sonnenstrahlen. Nach dem Einzug trugen einige Schülerinnen der Klasse 6 b Gedanken zu Lichtmess vor. Vom ersten Mädchen konnte man hören, dass an Mariä Lichtmess alle Kerzen geweiht werden, die eine Familie in einem Jahr braucht. Früher seien deshalb Wachsmärkte, sogenannte Lichter m e s s en durchgeführt worden. Kerzenweihe und Lichterprozession seien erst 650 Jahre später hinzugekommen. Mit der Kerzenweihe holte man sich das Licht, also Christus, ins Haus, hieß es weiter. 

Eine andere Schülerin wusste, dass man in Gallien am 6. Januar Weihnachten gefeiert hat. Rechnet man 40 Tage dazu, würde man auf den 14. Februar, unseren Valentinstag, kommen. 

Zum Schluss hörte man noch von den in Süddeutschland bekannten „Schlenkeltagen“ und dem berüchtigten „Blauen Montag“. Handwerker fingen nämlich Anfang Oktober an einem Montag an, bei künstlichem Licht zu arbeiten. An Lichtmess hörte die Arbeit bei Kunstlicht auf. Zur Feier hatte man einen halben Tag frei. 

Nach diesen verschiedenen Gedanken zur Lichtmessfeier wurden die von den Schülerinnen mitgebrachten Kerzen, die vor dem Altar und Seitenaltar standen, gesegnet. Die Lektorin aus der Klasse 6 b las die Lesung. Pfarrer Dieter Zinecker erläuterte dann in seiner Ansprache die Bedeutung von Lichtmess für uns Christen. Ebenfalls aus der Klasse 6 b trugen 6 Schülerinnen die Fürbitten vor. Das Vater Unser wurde von der ganzen Gottesdienstgemeinschaft mit Gesten begleitet. 

Schon am Vortag war die Klasse 6 b aktiv bei den Vorbereitungen. Die musikalische Umrahmung des Gottesdienstes hatte Musiklehrer Richard Werner übernommen.

Inge Huber/Franz Summerer 

↑ nach oben ↑